Black Nessi gewinnt die 50 Meilen Trophy und ist neuer Tour Leader



Bericht von Karin Frauenlob die dass erste mal bei einer Regatta dabei war

KF
Meine erste Regatta

Mein Radiowecker sagt mir, dass es 4 Uhr morgens ist. Zeit zum Aufstehen. Heute ist der Tag, an dem ich das erste (und letzte?) Mal an einer Regatta mitsegeln werde. Ich freue mich! Kurze Morgenfitness mit Streck- und Dehnungsübungen, Frühstück, Brötchen streichen und der Tag auf dem See kann beginnen!  

Nicht mal ein Hauch von einem Lüftchen, aber doch schon die erste Aufregung vor der Startlinie: Pascal’s Rufe «Raum» werden ignoriert und wir geraten ins Sandwich. Das erste Fluchen unseres Gegners backbordseitig! Schliesslich befreien wir uns aus diesem Gedränge und nehmen die gemütliche Fahrt auf, Richtung Küssnacht. Dort – Koordinaten 47 04 30 N / 08 25 50 E querab Strandbad – müssen wir die Boje ausnahmsweise steuerbordseitig runden. So heisst es in der Ausschreibung. Mit unseren Adleraugen und unserem Fernglas können wir die Boje allerdings nirgends sichten. Plötzlich die zweite Aufregung: das Regatta-OK fährt mit dem Motorboot von Segelboot zu Segelboot um mitzuteilen, dass sie die Boje kurzfristig anders platziert hätten… leider nicht auf unserer Seite, sondern auf der anderen Seite vor Meggen! Kurswechsel, fluchen, Boje umrunden und mit etwas mehr Wind nehmen wir die Fahrt auf, zurück Richtung Stansstad. Was für ein herrlicher Tag! Entschleunigung pur mit wiederbelebenden Adrenalin-Kicks. Vor Stansstad umrunden wir die Boje als drittes Boot und als erstes Boot unserer Klasse. Wow! Gruppensieg – darauf stossen wir an! Cool war’s – herzlichen Dank Pascal, dass ich mit dabei sein durfte. Mir hat es sehr viel Spass gemacht und ich bin um eine schöne Erfahrung reicher 😊


Black Nessi übernimmt die Führung in der Racer Klasse wie auch bei der schnellsten Yacht. 






video
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Siebter Meistertitel für das Nessi Team / Erster Titel der schnellsten Yacht

Florian im Profzirkus